Bertram Köhler' s Gästebuch

Date: 02.08.01 18:35:46
 
Name: M.Podack
 
Email: MPodack@t-online.de
 
Homepage: keine Homepage
 
Subject: Entropie strebt stets einem Maximum zu
 
Message: Sehr geehrter Herr Koehler, bei meiner Suche nach Informationen über Nanotechnologie bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Ihre Thesen zur Evolution sind eine interessante Lektüre für mich gewesen. Beim Thema Entropie mußte ich stutzen. Bei einem Vortag an der (damals) TH Wismar hatte ein scheidender Professor, dessen Namen ich leider nicht mehr nennen kann, eine interessante Theorie zu diesem Thema. Neben den bekannten Hauptsätzen der Thermodynamik sollte ein weiterer existieren. Er formulierte ihn seinerzeit sinngemäß: Die Entropie strebt stets einem Maximum zu. Das hatte er dann sehr anschaulich an Beispielen aus der Wissenschaft aber auch an der Entwicklung des Menschen belegt. Hier ein Beispiel: um die Menschen zu vergnügen reichte früher ein Circus mit einfachsten Mitteln, heute sind riesige Vergnügungsparks notwendig. (Mit entsprechender Erhöhung der Entropie) Er nannte auch Beispiele wo die Natur sich "wehrt". z.B. Krankheiten (Seuchen), Kiege, Naturkatastrophen. Sie "dienen" dazu das "gestörte Gleichgewicht", erzeugt durch den Menschen, wiederherzustellen. Was bei einer möglichen Maximierung passiert, mochte er sich nicht so recht festlegen. Geht sie weiter bis zur Erschöpfung aller Energie- und Rohstoffquellen? Oder gibt es einen Mechanismus der ein Gleichgewicht wiederherstellt?
 
     
Zurück zum Gästebuch
Klicken Sie hier, um sich in das Gästebuch einzutragen
Zurück zur Homepage